Unsere sieben tollen Elo

 

           

Anzo von der kleinen Oase

 

Gundi von der Pension Vilstal

 

Alegra vom Rotachtal

 

Gaia von Lichtenstein

 

 

 

 

 

 

       

Ginny vom Kirchspiel

 

Aaron vom Kirchspiel

 

Quincy von Austria 1

 

“Warum aus den Kindern unserer Elo® Chebo werden"

 

Vor gut 30 Jahren wurde ein neues Hundezuchtprojekt    gestartet. Ein Familienhund, der von all den Erkrankungen, die die Hundezucht mit sich gebracht hat, befreit werden sollte. Wesensfest und gesund! Das Elo® -Projekt wurde geboren. Um einer unkontrollierten Vermehrung vorzugreifen, hat der Begründer dieser Zucht für die Hunde ein Markenrecht beim Deutschen Patent und Markenamt angemeldet. Da die Zucht innerhalb des VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen), die stark auf Rassestandard ausgerichtet ist, viele der Erkrankungen überhaupt erst hat entstehen lassen, war dies ein folgerichtiger Schritt. Die Anerkennung als Rasse durch den VDH ist nicht geplant. Im Laufe der Jahre haben sich viele Zuchtstätten dem Projekt angeschlossen und sehr zur Bekanntheit und Verbreitung des Elo® beigetragen. 
 
Im Mai 2016 gab es – wieder einmal – eine Abspaltung, weil Züchter und Zuchtrüdenbesitzer eine andere, aber gemeinsame Vorstellung davon hatten, was eine Zucht auf Wesen und Gesundheit beinhalten muss. Es wurde eine neue Interessensgemeinschaft, ein neuer Verein gegründet. Das Besondere daran ist sicher, dass sich noch nie eine so große Anzahl an Züchtern und Zuchtrüdenbesitzern gemeinsam einen neuen Weg gewünscht haben.  

 

Durch die Besonderheit des Markenschutzes war es nicht möglich, die Nachkommen unserer Elo® ebenfalls so zu nennen. Auch, wenn es sich genetisch betrachtet, um dieselbe Hunderasse handelt, musste für unsere Welpen ein neuer Name her.
Die Geburtsstunde des Chebo (Chow Chow, Eurasier, Bobtail) unter Obhut des Vereins
„ERU Canis Gemeinschaft e.V.” war der 16. Juli 2016.  
"Die Zukunft beginnt jetzt! “

 

 

 

info@chebo-vom-kirchspiel.de